Kaffee bleibt der Umsatzbringer in der Gastronomie – besonders wenn das Knowhow stimmt

Kaffee in all seinen Variationen und Fassetten bleibt nach wie vor der „King“ unter den Getränken. Vom urigen Dorfgasthof auf dem Lande bis quer durch die stylischen Gastronomie-Konzepte in angesagten Metropolen – kein Gastronom kann auf ein passendes Kaffeekonzept verzichten.
Der klassische Filterkaffee im Kännchen ist dabei fast schon zu einer Rarität geworden. Aber auch Filterkaffee kann modern. Ausgesuchte Bohnen, frisch gemahlen, gebrüht und gefiltert bringen bereits im sonnigen Kalifornien neue Start-Ups auf den Weg und trumpfen in Großstädten mit der wahren Kaffeekunst aus dem Filter. Aber auch Cappuccino, Latte Macchiato und Chococino bleiben neben dem klassischen Kaffee und Espresso weiterhin Verkaufsschlager. Oftmals etwas angesagter als Flat White oder Americano verkauft, bringen neue Zubereitungsvarianten wie auch beim „Cold Brew“ (kaltgebrühter Eiskaffee) oder „Bulletproof Coffee“ (Kaffee mit Butter) Kaffeetrends auf den Markt, die entweder als Saisongetränke punkten oder, je nach Kaffeekonzept, sich länger in der Getränkekarte behaupten. Zubereitungsart und Endprodukt bleiben vermutlich Geschmackssache, doch bei einem sind sich alle Kaffee-Experten einig: Die Qualität muss stimmen!

Was macht erstklassige Qualität aus?
Klar, Qualität erreichen wir durch guten Kaffee. Arabica und Robusta sind weltweit die beliebtesten Kaffee-Sorten. Der edle und sensible Arabica-Kaffee kommt aus dem Hochland und ist sehr aromatisch. Arabica-Bohnen schmecken besonders fein und fruchtig. Robusta bietet dagegen einen nussig-kräftigen Geschmack und enthält mehr Koffein. Er ist im Anbau gegenüber Krankheiten und Klimaeinflüssen unempfindlicher und gedeiht im Flachland. Beide Sorten können in unterschiedlichen Mischungen kombiniert werden. CUP&CINO setzt dabei ausschließlich auf das feine Aroma der Arabica-Bohnen.
Um Qualität zu garantieren, sollte auch die Röstung der Bohnen nicht einfach an Dritte abgeben werden. CUP&CINO röstet daher seinen Kaffee in der Schweiz selbst. Der Großteil der Kaffeemaschinen wird ebenfalls in der Schweiz hergestellt. Denn natürlich ist auch die Qualität der Kaffeemaschinen entscheidend für die Qualität des Kaffees. Alles muss perfekt auf einander abgestimmt sein: Der richtige Kaffee aus ausgesuchten Anbaugebieten, eine perfekt auf die Bohnen abgestimmte Röstung, qualitativ hochwertige Kaffeemaschinen, die bei CUP&CINO von hauseigenen Servicemitarbeitern perfekt auf die Bedürfnisse des Kunden und die Gegebenheiten des Ortes angepasst werden – das alles macht einen erstklassigen Premium-Kaffee aus.
Wichtig für Gastronomen ist auch, egal ob sie sich für einen Kaffeevollautomaten oder eine Siebträgermaschine entscheiden, das Kaffeekonzept sollte zum Café oder Restaurant passen.
In der CUP&CINO-Kaffeeakademie gibt das Unternehmen Wissen rund um den Kaffee an seine Kunden weiter. Gerade in der Gastronomie ist es vor allem das Gespräch mit dem Gast und die Empfehlung des Gastronomen, die eine Umsatzsteigerung fördern. Ein liebevoll gereichter Cappuccino mit einem Herz im Michschaum und auf Wunsch des Gastes einige Informationen zum Kaffee, zum Anbau oder zu seinen Eigenschaften macht jeden Gastronomen zum Barista-Experten. Dies wissen Gäste zu schätzen. Qualität und Knowhow machen sich im Umsatz bezahlt.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.