Philips Saeco HD8743/11 Kaffeevollautomat XSMALL schwarz

Philips Saeco HD8743/11 Kaffeevollautomat XSMALL schwarz

  • Espresso aus frisch gemahlenen Bohnen auf Knopfdruck
  • Einstellbares Keramikmahlwerk
  • Klein und energieeffizient
  • Ergonomisches Design für den täglichen Gebrauch
  • Energie-Sparfunktion: besonders sparsamer Energieverbrauch

Das Aroma frisch gemahlener Kaffeebohnen auf Knopfdruck erlebt man mit diesem Kaffeevollautomaten. Die Saeco HD 8743/11 Xsmall steam ist ein kleiner Kaffeevollautomat, der von der Bohne bis zum Kaffee, Design und Funktionalität miteinander verbindet

Unverb. Preisempf.: EUR 329,99

Preis:

Kommentare
  • Marco N. sagt:
    156 von 159 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Der beste Kaffee, den ich jemals zuhause getrunken habe!, 31. Mai 2011
    Von 
    Marco N. (Essen (Ruhr)) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (TOP 500 REZENSENT)
      

    Rezension bezieht sich auf: Philips Saeco HD8743/11 Kaffeevollautomat XSMALL schwarz (Haushaltswaren)

    Eigentlich bin ich immer recht kritisch, wenn ich für mich selbst oder in Form einer Rezension ein Produkt bewerte. Die Eigenschaften, die mir bei der Saeco Xsmall negativ aufgefallen sind und die andere Rezensenten bereits angemerkt haben, sind in meinem Wahrnehmungshorizont allerdings Kleinigkeiten, die kaum erwähnenswert sind.

    Bis jetzt hatte ich im Büro immer leckeren Kaffee aus großen Automaten von Jura oder auch von Saeco. Nur meine Senseo zuhause wollte einfach nicht den Geist aufgeben, und so lange wollte ich mir auch keine neue Kaffeemaschine zulegen. Nun, nach siebeneinhalb Jahren Senseo zuhause, hatte ich die Nase aber voll, habe die mit Sicherheit gute Padmaschine verschenkt und mir die Xsmall zugelegt. Und seit ich die Saeco besitze, frage ich mich, warum ich so lange gewartet habe.

    Vom optischen Eindruck her sieht das Gerät schonmal toll aus. Die elegante Formgebung und das schlanke und beinahe puristische Design passen sich gut an meine Küche mit magnolienweißen Hochglanzfronten, Korpus und Arbeitsplatte in Wenge und sandfarbenem Feinsteinzeug an. Sieht wirklich cool aus! Auch von der Haptik her ist mein Empfinden sehr positiv. Die matte Oberfläche mit der polierten Edelstahldüse mache ich sogar gerne sauber. Der Widerstandspunkt des Drehreglers ist genau richtig.

    Apropos Saubermachen. Nach jedem Ein- als auch vor jedem Ausschalten reinigt das Gerät eigenständig die Kaffeeausläufe. So ist gewährleistet, dass auch wirklich nur frischer Kaffee und kein alter Siff in die Tasse kommt. Es empfiehlt sich, nach dem Einschalten den Reinigungsvorgang abzuwarten, bis man eine Tasse unter den Auslauf stellt. Das dauert auch nur wenige Sekunden, man kann dabei stehen bleiben. Man könnte es nun als negativ empfinden, dass die zur Reinigung verwendete Flüssigkeit nun in die integrierte Tropfschale tropft, aber ich bevorzuge Kaffee aus einer sauberen Leitung und halte dafür auch gerne hin und wieder die Tropfschale unter fließendes Wasser. Dass man nicht zuletzt aufgrund dieser Tatsache nach „nur“ ca. vier Tassen das Wasser neu auffüllen muss, macht mir auch nichts aus. Mehr Kaffee trinke ich in meinem Singlehaushalt ohnehin nicht innerhalb eines Tages, und sonst hätte ich so oder so gerne frisches Wasser.

    Die Reinigung der sonstigen Teile, insbesondere des Satzbehälters, der Brüheinheit und der Tropfschale ist denkbar einfach. Alles ist mit einem Handgriff abnehmbar. Für die Reinigung der Brüheinheit empfehle ich einen kleinen Pinsel. Auch hinter dem Satzbehälter ist es ratsam, alle paar Tage mal mit einem Pinsel die losen Körner des Kaffeesatzes zu entfernen. Das ist aber wirklich sehr wenig, und wenn man den Satzbehälter regelmäßig leert, geht auch nichts daneben.

    Der eigentliche Prozess der Kaffeezubereitung ist komfortabel und unkompliziert. Das Mahlwerk kann in fünf Stufen von grob bis fein eingestellt werden. Je feiner die Bohnen gemahlen werden, umso kräftiger wird der Kaffee letztlich. Wie groß eine Portion sein soll, programmiert man beim ersten Gebrauch kurz ein (einfach die Espresso- oder Kaffeetaste gedrückt halten, bis die gewünschte Menge des jeweiligen Getränks erreicht ist), dann wird bei allen späteren Anwendungen ebendiese Menge zubereitet. Es besteht später auch die Möglichkeit, zwei Tassen gleichzeitig zuzubereiten, indem man zum einen zwei Tassen unter den (doppelten) Auslauf stellt und zum anderen die jeweilige Taste zweifach betätigt.

    Mit dem Drehregler kann auch die Wasser- oder Dampffunktion gewählt werden. Mithilfe der Dampffunktion kann bspw. Milch aufgeschäumt werden, um einen Cappucino zuzubereiten. Dazu einfach die Tasse zu 1/3 mit kalter Milch befüllen, die Düse in die Milch halten und mit dem heißen Dampf erhitzen und aufschäumen, anschließend den Kaffee dazugeben. Mit der Wasserfunktion kommt bis zum manuellen Anhalten des Programms heißes Wasser aus der Düse, um bspw. Tee zuzubereiten.

    Was für die Zubereitung des „richtigen“ Kaffees aber wohl mit die größte Rolle spielt, ist die Kaffeebohne selbst. Ich bevorzuge illy-Bohnen, aber da muss halt jeder für sich ein bisschen ausprobieren.

    Unterm Strich finde ich, dass die durchschnittliche Bewertung von derzeit dreieinhalb Sternen bei bislang sechs Rezensionen dem Gerät nicht gerecht wird. Trotz Qualitätskontrolle kann immer mal etwas defekt sein, den kleinen Wassertank sehe ich eher als Vorteil als als Nachteil, die Geräuschentwicklung ist leiser als bei so manch anderem Kaffeevollautomaten, kaum lauter als bei einer Senseo, und wie stark oder dünn der Kaffee sein soll, kann man wunderbar einstellen.

    Mein Fazit: Wenn man weiß, was für…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • Andy sagt:
    94 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ein Espressotraum!, 8. Juli 2011
    Rezension bezieht sich auf: Philips Saeco HD8743/11 Kaffeevollautomat XSMALL schwarz (Haushaltswaren)

    Kaffeevollautomaten zu vergleichen, ist so eine Sache, da die Preise von erschwinglich bis hin zum kleinen Gebrauchtwagen gehen und die meisten Testberichte auch nicht wirklich helfen. Trotzdem erstmal ein paar Info’s zu Hinweisen, die in anderen Rezensionen öfter zu finden sind.
    Die XSMALL wird oft als Einsteigergerät bezeichnet. Das verwirrt etwas und vermittelt eher abgespeckte Qualität. Dem ist aber nicht so. Brühgruppe (das Herz), Mahlwerk, Innenleben, Technik und Verarbeitung sind identisch wie bei den teureren großen Brüdern, also beste Saeco Qualität. Merkt man auch am stattlichen Gewicht von knapp 10 KG. Sie ist nur von den Außenmaßen etwas kleiner, was ich in meiner Küche als sehr vorteilhaft erachte, hat keinen Aluminiumaußenmantel und auf Schnickschnack wie Tassenvorwärmer, Milchansaugung und Mäusekino (Display mit Funktionsbeschreibung) wurde verzichtet. Trotzdem erzählt sie über 4 bebilderte LED’s alles, was man im Betrieb wissen muß. Also: Temperatur ok – oder warten, Wasserbehälter leer, Bohnenbehälter leer, Satzbehälter voll, Selbstreinigung, gewählte Tassengröße usw. Man braucht also morgens keine Brille oder einen Lehrgang, um erstmal seinen Kaffeeautomaten zu verstehen.

    Oft liest man: „- … muß zu oft nachgefüllt werden.“
    Dazu ein paar Daten:

    – der Frischwassertank fasst 1 Liter (vergleichbare größere Modelle liegen bei 1,4 bis 1,7 Liter)
    – der Bohnenbehälter nimmt 180gr Bohnen auf (vergleichbare größere Modelle liegen bei ca. 200 – 240gr)
    – der Satzbehälter ist nach 8 Ladungen voll (ist bei vergleichbaren größeren Modellen auch nicht anders)

    Also eigentlich nicht so wirklich viel kleiner!
    Wir sind reine Espressotrinker (magenfreundlicher und weniger Koffein als normaler Kaffee). Da ist ein Liter pro Tag schon mehr als genug. Wer als Geniesser das wunderbare Erlebnis frisch gemahlenen Kaffee’s für sich entdeckt hat, sollte auch stets frisches Wasser verwenden und kein abgestandenes Wasser vom Vortag. Daher kann man z.B. bei Siebträgerautomaten meist nur die aktuell benötigte Wassermenge einfüllen.

    „-…das Gerät ist laut.“
    Das kann eigentlich nur von Filter- oder Padexperten kommen, denn Kaffeebohnen mahlen geht, außer vielleicht bei alten Handmühlen, nie geräuschlos ab, auch nicht bei den teuersten Modellen. Wir haben vorher einen Siebträgerautomaten benutzt und die Bohnen mit einer separaten elektrischen Mühle gemahlen. Die XSMALL ist viel schneller beim Mahlen und durch 15 bar Druck 10x schneller bei der Zubereitung, also unter dem Strich deutlich leiser.

    Die XSMALL schaltet nach 60 Minuten Nichtbenutzung in einen Standbymodus, reinigt sich selbst und braucht dann nur noch ca. 1 Watt/Stunde. Damit ist auch der Nachmittagsespresso ohne lange Aufwärmphase gerettet.

    Das Wichtigste: Kaffee und Espresso schmecken traumhaft gut! Wir haben beides getestet und selbst aus normalen Crema Kaffeebohnen zaubert sie neben tollem Kaffee auch leckeren Espresso. Werden aber reinen Espressobohnen treu bleiben, denn die sind mit der Maschine das ultimative Erlebnis. Da braucht sich die XSMALL überhaupt nicht hinter den teureren großen Brüdern verstecken, im Gegenteil, Crema und Geschmack sind für unser Gefühl deutlich besser als aus dem 1500,- ¤ teuren Automaten einer Bekannten. Wenn sie jetzt noch den Zucker in den Espresso rühren würde, könnte man sie glatt heiraten :))

    Hoffe, das konnte ein wenig weiter helfen.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  • Schnitzel "Osterhase" sagt:
    92 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Preis/Leistung einfach Top, 22. November 2010
    Rezension bezieht sich auf: Philips Saeco HD8743/11 Kaffeevollautomat XSMALL schwarz (Haushaltswaren)

    Preis/Leistung ist nicht zu toppen. Brühgruppe/Mahlwerk/Aufbau wie bei den größeren Saeco-Modellen nur Außenmaße ein wenig kleiner.
    Kaffee schmeckt wie bei den großen Modellen. Maschine stellt sich nach Kaffeebohnenart automatisch ein – Kaffee wird echt immer besser mit immer mehr Crema – Mahlgrad zusätzlich einstellbar. Nur 1 Watt bei Standby. Automatische Selbstreinigungsfunktion. Kaffeemenge automatisch einstellbar.
    Maschine ist eher für kleine Haushalte gedacht, da Wasser-, Kaffee- und Abfallbehälter sehr klein gehalten sind. Als Büromaschine würde man mit Nachfüllen nicht nachkommen aber für Zuhause (1-2 Personen) ganz ok.
    Wie bei allen Kaffeevollautomaten spielen aber immer die Kaffeebohnen die Hauptrolle!!!!
    Die Maschine ist top – man braucht nur für seinen „eigenen“ Geschmack die richtigen Bohnen zu finden. Da können Welten zwischen 2 Kaffesorten liegen und teuer ist nicht immer automatisch gut.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Schreibe einen Kommentar


sieben − 5 =