Was ist der Unterschied zwischen Kaffeepads und Kapseln?

Frage von Eric: Was ist der Unterschied zwischen Kaffeepads und Kapseln?

Und kann man die beide in einer Maschine verwenden?

Beste Antwort:

Answer by Laura
die kapseln sind von nespresso und die pads von nem anderen hersteller

Was denken Sie? Antworten Sie jetzt!

Kommentare
  • rolffine sagt:

    Kaffeepads gehen z. B. für eine Senseo-Maschine.

    Ich bin seit Jahren Fan und sehr zufrieden. Ich bewahre die Pads in einer Metalldose auf.

    Nespresso bietet Kapseln an, die aber pro Stück über 30 Cent kosten.
    Angeblich ist das Kaffeearoma besser, da versiegelt. Ich finde es aber auch viel Müll.

    Andere Hersteller bieten Platikkapseln an, z. B. Tassimo. Da gibt es auch Tee und Kakao und Brühe.

  • our_kind_of_art sagt:

    ich bin mir nicht sicher was genau du mit kapseln meinst, jedoch kannst du für Senseo Maschinen nur die dafür vorgesehenen Pads verwenden. Natürlich gehen auch die Billigversionen wie sie z.B. Aldi anbietet.

    Unter Kapseln würde ich jetzt T-Disks verstehen, welche für die Tassimo Maschine von Bosch.

    Ich glaube nicht das du diese Kunststoffdisks in die Senseo bekommst 😉

  • Suemuh sagt:

    Nur die Maschine.

    Vom Geschmack her kommt es sowohl bei Pads, als auch bei Kapseln auf den Hersteller an.

  • katzenmami69 sagt:

    In Pads ist einfach nur fertig portioniertes Kaffeepulver, das wird in der dazu passenden Maschine von heißem Wasser(dampf) unter Druck durchströmt, ähnlich wie bei Espresso.
    Die Kapseln enthalten einen Kaffee-Extrakt, wie viel und wie heiß das Wasser sein muss, um daraus einigermaßen schmackhaften Kaffee zu machen, ist vermutlich von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich…Jedenfalls hat jeder Hersteller seine eigene Kapselform, also muss auch die Aufnahme für die Kapseln in den verschiedenen Kapselmaschinen unterschiedlich sein.

    Man kann Pads und Kapseln also keinesfalls beliebig austauschen. Pads unterschiedlicher Marken lassen sich größtenteils auch in jeder anderen Padmaschine verwenden, aber Kapseln sind nicht mal unter sich austauschbar…

    Außerdem sind diese Portiönchen wesentlich teurer, als wenn man seinen Kaffee ganz normal pfundweise kauft, und besser schmecken sie auch nicht. Deshalb habe ich keine dieser Spielereien…

  • nerone sagt:

    Unterschied hat Katzenmami treffend beschrieben.
    Ökologisch ist beides verwerflich und eh viel zu teuer – vor allem die Kapseln nützen nur Nestlé – die eröffnen für die paar Kapseln Luxusläden, weil du soviel für das Zeug bezahlst. Ausserdem kannst mit Kapseln und Pads nie wirklich leckeren Kaffee deiner Wahl einkaufen, frisch mahlen und geniessen. Mit dem Wahnsinnsgeld, das du für Kapseln oder Pads rauswirfst, kannst du dir locker die teuerste konventionelle Kaffeemaschine mit eigenem Mahlwerk (Beispiel: Saeco) leisten. Klar, die Kapseln „machen schöööne Schäumchen“ . Na ja, alle konventionellen Maschinen auch, nur der Mahlgrad des Kaffeepulvers muss stimmen. Ich wünsche dir ganz viel Kaffegenuss 😉

  • Emma sagt:

    Kaffeepads sind weich
    Kaffeekapseln, wie bei Tschibo caffisimo sind wie kleine Milchdöschen.

    Gruß Anja

Schreibe einen Kommentar


4 × = acht